Kicherkarfiol – Karfiol im Kichererbsenbackteig vegan soja- und glutenfrei, AW konform

Ein schnelles wundervolle Gericht – vielleicht für den Silvesterabend – für ALLE! Auch wenn es heißt im Backteig, gebacken wird im Backrohr, also echt gesund! Während der Karfiol für 25 Minuten im Backrohr weilt, kann man eine Sauce zubereiten oder das Ketchup in ein Schüsserl füllen und die Restzeit in freudiger Erwartung verbringen.

Man nehme dazu folgende Biozutaten:

  • 1 Karfiol / Blumenkohl
  • 120 g Kichererbsenmehl
  • 200 ml Mandelmilch ungesüßt (gibt es schon im Supermarkt in der Frischevariante oder selber machen!)
  • 1/16 l Quell- oder gereinigtes Wasser
  • 2-3 Zehen gepresster Knoblauch oder 2TL Knoblauch-Salzgemisch
  • Salz / Galgant
  • 1 TL edelsüßes Paprikapulver
  • 1/2 TL scharfes Paprikapulver, wenn man mag sonst mehr vom edelsüßem
  • dazu Ketchup / Pesto oder Lieblingssauce anrühren

Und jetzt geht es ruckizucki. Backrohr auf 165° aufheizen. Alle obigen Zutaten verrühren, abschmecken.

Karfiol / Blumenkohl in Röschen teilen und im Mehlgemisch panieren…..

Ab ins Rohr für 25 Minuten und fertig ist die tolle Speise – sensationelle Speise und kann durch verschiedene Gewürze immer abgeändert werden. Aber die nächsten 10x werden sie von mir so gemacht…

Probieren, nachmachen, ……berichten…

Termine 2020 1. Teil Meditations-Reikitermine 01-06/2020 und Kräutertermine KEK 2020 Jänner ALLES

Alle Jahre wieder kommen die neuen Termine für Dich, Deine Familie….. Vielleicht willst Du einmal etwas Neues ausprobieren? Du hast Vorsätze für das neue Jahr? Oder Du willst mehr Zeit mit Dir verbringen? Schmökere gerne in den Reiki-Meditationsterminen. Energievolle Alltagsübungen warten auf Dich, mit der Möglichkeit eine entspannende und harmonisierende Anwendung erleben zu dürfen. 

Wer sich für die Wildkräuter am Wegesrand interessiert schaut sich die KEK Termine an: Kräuter-Erlebnis-Kulinarik mit vielen Verkostungsmöglichkeiten und dem Erlernen wie ich Wildkräuter in den täglichen Tagesablauf einbinden kann. Die Natur hat viel zu bieten! Der Auftakt beginnt wie immer am Ostersonntag!

Es können auch Termine für Gruppen, Vereine, Familien oder Firmen angefragt werden. Auch spezielle Kinder-Kräutertermine dürfen gerne vereinbart werden.

Hier kommen noch ALLE Termine für Jänner 2020 inklusive Hundetermine, Therapiebegleithundeinfoabend und vieles mehr! Für jeden was dabei.

Ich freue mich auf Dich. Besuche meine Seiten: www.naturveg.at und www.hundu.at sowie alle fb-Seiten: https://www.facebook.com/profile.php?id=100011110879108

https://www.facebook.com/hundu.gemeinsamlernen

https://www.facebook.com/Naturveg-1387798044693767/?modal=admin_todo_tour

https://www.facebook.com/Veggruf

DANKE Dir und schön, dass Du meine Seite besuchst. Freue mich, Dich zu treffen, Dir zu begegnen, Zeit mit Dir zu verbringen. Dein SABINE

Chili sin Carne – vegan, einfach, gluten- und sojafrei

Für kalte Tage, für Feste, für Parties. Toll vorzubereiten. Wird durch Aufwärmen noch besser und kann man auch gut Einfrieren.

Ganz billig ist diese Bioversion nicht, aber ich bin es mir wert! Und Chili muss auch nicht scharf sein, einfach kein Chili dazu hihi….

Biozutaten:

ca. 400ml Gemüsesuppe

1 Dose Tomatenstücke

1 Glas weiße Bohnen

1 Glas Kidneybohnen

1 Zwiebel, am besten rot

2 Knoblauchzehen

2 EL Tomatenmark

2 TL Paprikapulver süß

2 EL Olivenöl

1 TL Kreuzkümmel/Mutterkümmel

Salz, Galgant, Chili

optional: Kukuruz (Mais), mag ich nicht so gerne und Sonnenblumenfaschiertes (Hack) als „Fleischersatz“, ich hab es ohne probiert!

Den Zwiebel und Koblauch klein hacken und mit Olivenöl in einem größeren Topf glasig rösten. Die Tomatenstücke, Kidneybohnen und weißen Bohnen aus dem Glas (Bohnen vorher abtropfen lassen) in den Topf geben.

(Wer möchte eine kleine Dose Kukuruz/Mais dazugeben. Wer Sonnenblumenfaschiertes dazugibt, brät es kurz mit Knoblauch und Zwiebel mit!)

Mit der Gemüsesuppe ablöschen. Gleich Tomatenmark und die Gewürze hinzufügen und auf kleiner Flamme 15-20 Minuten köcheln lassen.

Das Chili noch mit Salz, Galgant und dem Gewürz Chili abschmecken.

Und schon ist das Chili fertig – eine sehr einfache Version, aber schmeckt und für mich mal was anderes.

Die liebe Britta war in Bernau meine Testesserin. Sie wollte kein Chili, weil sie es mit scharf verknüpft hatte. Deshalb auch meine Anmerkung mit der Würze! Danke Britta!

Maronipalatschinken / Kastanienpala vegan gluten- und sojafrei, AW konform

Ein wundervolles schnelles Dessert und dann noch glutenfrei und durch das Kastanienmehl ein wunderbarer Grundgeschmack. Ich kann nur sagen, ich liebe dieses Dessert – gibt es meist sonntags! Also etwas Besonderes!

Ich liebe ja den Herbst und im Waldviertel finde ich auch immer zu einem Esskastanienbaum, wo ich mir eine Frucht mitnehme. Diese inspiriert mich dann immer zu neuen Rezepten.

Biozutaten: für ca. 5 Palatschinken

100g Kastanienmehl

200ml Mandelmilch

1/2 TL Meister Backpulver

1 EL Olivenöl

1/16l Mineralwasser prickelnd

Prise Salz

Die Zutaten miteinander verrühren. Das Mineralwasser zuletzt und nur vorsichtig einrühren. Teig etwas stehen lassen, muss aber nicht! Teig kann ruhig sehr flüssig sein, mehr Geschmack!

Dann kommt das WICHTIGSTE! Unbedingt eine Palatschinkenpfanne verwenden. Seit ich mit Palatschinkenpfannen in Kontakt kam, funktioniert jeder Palatschinke. Ich habe dann freundlicherweise von meinem lieben Mann Gugg eine ganz tolle und innovative Pfanne bekommen. Diese stelle ich Euch gleich vor.

Die Pfanne ohne Öl erhitzen und erst wenn sie wirklich heiß ist, Hitze wieder etwas reduzieren und den Teig einfließen lassen und verteilen. Palatschinken wie gewohnt auf jeder Seite braun werden lassen und mit verschiedensten Varianten füllen. Der Hit natürlich mit frischen Kastanien oder Kastanienreis mit Ahornsirup, oder mit Apfelfülle, Marmelade… Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Serviert auf dem liebevollem Keramikbrett aus dem Atelier von Adele Moser Fürst

Rotkraut-Kürbis Salat mit Pinienkernen, vegan, gluten- und sojafrei

Hier kommt mein weihnachtlicher Menüsalat für 2019! Rotkraut-Kürbissalat mit Pinienkernen, Thymian und besonderen Ölen! Ebenfalls toll vorzubereiten, damit zu Weihnachten kein Stress entsteht. Der Salat ist natürlich auch ein geniales Herbstgericht.

Die Bio-Zutaten:

  • 1/2 Rotkrautkopf
  • 1 Zwiebel oder Lauch
  • 3-4 Thymianzweige
  • 1/4 Kürbis
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Orangenöl
  • 1/2 EL Macadamiaöl (Walnussöl, Haselnussöl)
  • 1 EL Dattelsirup
  • 1 Orange ausgepresst
  • kleine Hand voll Pinienkerne
  • Salz und Galgant (Pfeffer)

Die Pinienkerne auf kleiner Flamme und ohne Öl goldbraun rösten, beseite stellen.

Zwiebel klein schneiden und in eine Schüssel geben. Rotkraut ebenfalls in Streifen oder Stücke schneiden und zum Zwiebel geben. Die Thymianzweige abpflücken und mit den Ölen und den Pinienkernen zum Zwiebel-Rotkrautgemisch geben und würzen.

Diese Masse gut durchmischen und mindestens eine halbe Stunde durchziehen lassen. Inzwischen den Kürbis schälen, klein schneiden und in etwas Olivenöl anbraten, mit dem Orangensaft ablöschen. Ca. 10 – 15 Minuten köcheln lassen.

Dann alles miteinander mischen, servieren und genießen.

Tipp: Wer rohen Zwiebel nicht so mag, der röstet diesen mit dem Kürbis mit! Voilà fertig!

Wir verwenden Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit unserer Seite zu erhöhen und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Seite erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen